Hallo, ihr Lieben…

So werden wir von unseren Coaches begrüßt, wenn es Neuigkeiten für uns gibt. Heute benutze ich diesen Gruß für meinen Blogbeitrag und freue mich, hier meine Erfahrungen mit euch teilen zu dürfen.

Aber schön der Reihe nach… Ich bin Jana Benndorf, 44 Jahre alt, habe zwei pubertierende Jungs und arbeite als freiberufliche Mediengestalterin.

Nach zwei Schwangerschaften in recht kurzem Abstand – meine Kinder sind heute 11 und 12 (bald 13) war mein Körper ein anderer in Form, Umfang, Fülle… und natürlich auch vom Gefühl her. Anfangs dachte ich noch (welch Blödsinn!), dass sich das schon von alleine wieder reguliert.

Nix da! Warum auch immer – ich nahm danach nicht etwa ab, nein – mein Körpergewicht veränderte sich weiter in die andere Richtung. Nachdem ich beim Arzt einmal den Wunsch äußerte, doch meinen „alten“ Körper wieder haben zu wollen und mir dieser sagte, dass ich mich mit diesem anderen Körper abfinden müsse (wegen der Veranlagung usw.) war ich zwar frustriert, aber dennoch wohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereit zu Veränderung. Irgendwann hatte ich den „Zustand“ meines Körpers wohl akzeptiert – irgendwie – aber Zufriedenheit fühlt sich anders an.

Ab und zu versuchte ich mich an verschiedenen Diäten. Manche funktionierten ein Stück weit, andere frustrierten mich. Und NACH jedem Diätversuch zeigte die Waage immer noch ein bisshen mehr an. Mit der Zeit stellten sich auch gesundheitliche Probleme ein, z. B. Bluthochdruck.
Meine Unzufriedenheit wuchs, aber dennoch zeigte mir niemand einen Weg, da rauszukommen.

Dann begegnete mir ein Plakat: „In 90 Tagen zum Wunschgewicht“. Ich hatte nichts zu verlieren (außer dem Zuviel an Körpergewicht) und wollte unbedingt noch einen Versuch starten. Ich meldete mich an zu diesem Programm, das eine Kombination sein sollte aus Ernährungsberatung und Sport.

Und, ganz wichtig: der Stoffwechsel wurde einbezogen und wird ständig im Auge behalten.
So traf ich also auf Michaela und sie versprühte von Anfang an einen Optimismus, der ansteckend ist.

Sie lud mich ein zu einem Vortrag über Ernährungsmythen und wie diese uns krank machen. Diesen Vortrag hielt Anne und er war spannend ohne Ende.
Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt stand das Team um Anne noch ziemlich am Anfang des Programms „Erlebe dein neues ICH“. ABER: es war deutlich, dass sie von ihrem Konzept überzeugt sind. Also beschloss ich für mich: JETZT ist der richtige Zeitpunkt, neu zu beginnen und etwas POSITIV zu verändern.

Die erste Stoffwechselmessung stand an. Gut, mein Gewicht und der Umfang meines Körpers waren mir bekannt, aber der Anteil an Körperfett in mir erschreckte mich ordentlich.

Micha war da und sagte mir: „Wichtig ist, dass du bereit bist, etwas für dich zu tun und so kriegen wir das schon hin.“ Ich war bereit und so starteten wir gemeinsam mit der Entgiftung und jeder mit seinem individuellen, auf den eigenen Stoffwechsel abgestimmten Ernährungsplan.

Mit den Coaches im Rücken und durch das Feedback der Mitstreiter fiel mir das alles leichter als gedacht. Die Shakes während der Entgiftung schmeckten mir – wider aller Erwartungen – richtig gut und es gab immer neue Tipps von Micha, wie man diese mit gesunden Zugaben variieren kann.

Am schwersten für mich gestaltete sich die Veränderung meines Trinkverhaltens. Ich hatte über viele Jahre viel zu wenig getrunken und vermutlich dadurch verlernt, Hunger von Durst zu unterscheiden.

Michaele fragte mindestens wöchentlich nach, wie ich denn klar käme mit meinem Flüssigkeitshaushalt und hatte immer neue Tipps für mich, wie ich es schaffe, auf die für mich berechnete Wassermenge zu kommen.

Erstaunlich leicht fiel mir sowohl der Verzicht auf Süßes, als auch mein Sport- und Bewegungspensum zu absolvieren. Dies ist wohl hauptsächlich der ständigen Motivation der Coaches zu verdanken. Die Kilos begannen zu purzeln und – endlich – reduzierte sich auch mein Körperfettanteil. Die Sache mit dem Fett war mir wirklich wichtiger als die neue Zahl auf der Waage. Denn mir war klar, dass der hohe Körperfettanteil gesundheitliche Risiken birgt. Nach drei Monaten konnte ich eine Veränderung von 5% verzeichnen. Und das fühlte sich toll an, die Ergebnisse schwarz auf weiß zu sehen.

Während des Coachings gibt es ständig Tipps, Rezepte, Fitnessübungen… Die Übungen sind übrigens so konzipiert, dass man sie größtenteils auch zu Hause (oder wo auch immer) und ohne Geräte durchführen kann.

Anne und Michaela überraschen uns immer wieder mit neuen Ideen, Herausforderungen, Motivationsvideos… Sie halten uns auch auf dem Laufenden, was sie selbst so treiben, wenn sie gerade nicht bei uns sind.

Manchmal frage ich mich (vlt. Können das die Coaches ja hier mal beantworten):
Wann schlaft ihr eigentlich oder chillt einfach mal???

Das Team der Arcadia Körperwerkstatt bildet sich ständig weiter, um unsere Betreuung zu optimieren.

Inzwischen haben sie sogar ein Kochbuch mit tollen Rezepten veröffentlicht. Diese sind toll und viel einfacher und schneller zuzubereiten als ich dachte.

Neuerdings gibt es auch einen Youtube-Kanal. Dort stellen die beiden Fitnessübungen vor, erklären, wie es richtig gemacht wird und worauf zu achten ist,

Ich fühle mich rundum sehr gut betreut und gut aufgehoben bei ihnen. Unsere Coaches haben IMMER ein offenes Ohr, sparen NIE mit guten Tipps und motivieren uns ohne Unterlass.

Kurz noch etwas zu den Challenges, die die beiden sich immer ausdenken. Hier geht es nicht ausschließlich um sportliche Herausforderungen. Nein, manchmal besteht die Aufgabe schlicht darin, mal etwas verrücktes zu tun, neues auszuprobieren und den Rest der Gruppe an den Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Ich freue mich auf euer Feedback. Dieses darf durchaus auch kritisch sein, denn auf dem Weg zu meinem neuen ICH lerne ich auch, Kritik annehmen zu können und damit umzugehen.