Welcher Schuh für Fitness- und Krafttraining

Warum Laufschuhe für Krafttraining nichts taugen

Immer wieder kann ich beobachten, wie Kunden sich bei Ausfallschritten, Kniebeugen und co. unheimlich schwer tun und auf Teufel komm raus keinen stabilen Stand finden und unsicher umherwackeln. Das kann im schlimmsten Fall eine Verletzung nach sich ziehen.

Woran liegt das? Abgesehen von Defiziten in der Mobilität und Stabilität  klebt der Fehler in den meisten Fällen unterm Fuß. Ein Laufschuh,mit unheimlich weicher, stoßdämpfender, ultrahoher Sohle mit Raketen-Gel-Nano-Technologie.

Mein erster Rat lautet dann: „Schuhe aus!“ Laufschuhe mit dämpfender Sohle haben ihre Daseinsberechtigung, keine Frage. Aber nur im Laufsport. Jeder Schuhtyp hat seine Nische, in der er funktioniert.Du würdest ja auch nicht mit Badelatschen Bergsteigen gehen, oder?

Barfuß trainieren kann eine tolle Erfahrung sein. Es erfordert aber etwas Umgewöhnung und ist leider noch oft ein No-Go in Fitnessstudios.

Ein Laufschuh ist für Krafttraining keine gute Wahl

Welche Eigenschaften hat ein guter Schuh fürs Krafttraining?

Im Training brauchst du vor allem eines: Einen bombenfesten, sicheren Stand und eine gute Kraftübertragung in den Boden. Da darf nichts rutschen!Mit einer möglichst flachen Sohle kannst du dich am besten erden. Chucks beispielsweise habe ich sehr gerne für schwere Kniebeugen getragen. Aber auch Treter wie der zeitlose Samba mit harter Sohle bieten dir festen Halt.

Was für deinen Trainingsplan richtig ist, gilt auch für dein Schuhwerk. Es muss zu DIR passen. Dein Fuß sollte nicht eingeengt werden, er darf aber auch nicht lose im Schuh herumrutschen, also achte auf guten Sitz.

Wenn du einen Allrounder suchst, mit dem du auch mal ein paar Sprints hinlegen kannst, bist du mit einem typischen Crossfit-Schuh gut bedient.

Gewichtheberschuhe fürs Krafttraining

Mit einem Paar Gewichtheberschuhe trägst du den Porsche/Ferrari/Lamborghini unter den Fitnesschuhen. Sie sind zunächst etwas teurer in der Anschaffung, doch hast du mit ihnen viele Jahre lang Freude beim Training. Auch ich habe  gezögert, aber den lange überlegten Kauf garantiert nicht bereut!Die Sohle ist besonders hart und der Schuh kommt mit einer Sprengung bzw. einem hohen Fersenkeil. Die Füße fühlen sich an wie einbetoniert. Auch wenn du Beweglichkeitsprobleme hast, etwa um in eine tiefe Hocke zu kommen, hilft dir die erhöhte Ferse , indem sie mehr Mobilität im Fußgelenk vortäuscht. Viele prominente Marken wie Adidas, Nike oder Reebok bieten Gewichtheberschuhe an, du wirst aber auch mit preiswerteren Modellen besser trainieren können.

Mehr Infos auf: http://hilz-lifestyle.de